27.05.2020, 08:30 - 15:45 Uhr

Die Zukunft hat begonnen - Qualitätsindikatoren in der Pflege - ab Juli 2020 wird es ernst!

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-FormularAnmeldeformular

Dauer

1 Tag

Beginn

27.05.2020

Fortbildungspunkte

8 RbP

Gebühren

125,00 €

» Indikatoren für Ergebnisqualität und Hinweise zu den Indikatorendefinitionen
» Ablauf, Organisation und Durchführung der Ergebniserfassung
» Aufbau und Struktur der neuen Qualitätsprüfrichtlinie MDK ab November 2019
» Datenqualität und Plausibilitätskontrolle
» Auf Augenhöhe zum Prüforgan
» Zeitschiene und Strategien zur Implementierung
Erstmals im Zeitkorridor vom 01.10.2019 bis 30.06.2020 dürfen alle stationären Pflegeeinrichtungen im Probelauf 15 Qualitätsindikatoren erheben und verschlüsselt an die neu eingerichtete Datenauswertungsstelle melden. Diese Vollerhebung ist dann verpflichtend ab Juli 2020 halbjährlich zu wiederholen.
Die DAS gibt sechs ausgewählten Kandidaten an den MDK weiter, der dann in einer Plausibilitätsprüfung mit einer komplett neu strukturierten Qualitätsprüfung extern beratend, aber nach wie vor kontrollierend die Einrichtungen besuchen wird.
Im Vordergrund wird die Inaugenscheinnahme des Bewohners und das Fachgespräch mit dem Mitarbeiter stehen - ausschließliche Mängel in der Dokumentation führen nicht mehr zu einer schlechten Bewertung. Die Teilnehmer kennen Aufbau und Struktur der Indikatorgestützten Selbstbewertung und die neue Qualitätsprüfrichtlinie des MDK 2019 und sind in der Lage, eigene Strategien zur Implementierung zu entwickeln. Die Kommunikationsbasis für ein gelungenes Fachgespräch auf Augenhöhe zum Prüforgan ist gestärkt.
Volker Packhäuser (M. A., Fachreferent für Organisationsberatung im Gesundheitswesen, Qualitätsmanagement-Auditor, Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Altenpfleger)
Verantwortliche Führungskräfte aus der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege

» Indikatoren für Ergebnisqualität und Hinweise zu den Indikatorendefinitionen
» Ablauf, Organisation und Durchführung der Ergebniserfassung
» Aufbau und Struktur der neuen Qualitätsprüfrichtlinie MDK ab November 2019
» Datenqualität und Plausibilitätskontrolle
» Auf Augenhöhe zum Prüforgan
» Zeitschiene und Strategien zur Implementierung

Erstmals im Zeitkorridor vom 01.10.2019 bis 30.06.2020 dürfen alle stationären Pflegeeinrichtungen im Probelauf 15 Qualitätsindikatoren erheben und verschlüsselt an die neu eingerichtete Datenauswertungsstelle melden. Diese Vollerhebung ist dann verpflichtend ab Juli 2020 halbjährlich zu wiederholen.
Die DAS gibt sechs ausgewählten Kandidaten an den MDK weiter, der dann in einer Plausibilitätsprüfung mit einer komplett neu strukturierten Qualitätsprüfung extern beratend, aber nach wie vor kontrollierend die Einrichtungen besuchen wird.
Im Vordergrund wird die Inaugenscheinnahme des Bewohners und das Fachgespräch mit dem Mitarbeiter stehen - ausschließliche Mängel in der Dokumentation führen nicht mehr zu einer schlechten Bewertung. Die Teilnehmer kennen Aufbau und Struktur der Indikatorgestützten Selbstbewertung und die neue Qualitätsprüfrichtlinie des MDK 2019 und sind in der Lage, eigene Strategien zur Implementierung zu entwickeln. Die Kommunikationsbasis für ein gelungenes Fachgespräch auf Augenhöhe zum Prüforgan ist gestärkt.

Volker Packhäuser (M. A., Fachreferent für Organisationsberatung im Gesundheitswesen, Qualitätsmanagement-Auditor, Einrichtungsleitung, Pflegedienstleitung, Altenpfleger)

Verantwortliche Führungskräfte aus der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege