17.03.2020, 08:30 - 15:45 Uhr

Deeskalationstraining - Mehr Sicherheit im Umgang mit schwierigen und aggressiven Personen

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-FormularAnmeldeformular

Dauer

1 Tag

Beginn

17.03.2020

Fortbildungspunkte

8 RbP

Gebühren

98,00 €

» Verhinderung der Entstehung von Gewalt und Aggression
» Veränderung der Sichtweisen und Interpretation von aggressiven Verhaltensweisen
» Demenz und Deeskalation
» Ursachen und Beweggründe, Konfrontation mit aggressiven Verhaltensweisen verstehen
» Kommunikative Deeskalationstechniken im Umgang mit hochangespannten Bewohnern
» Bewohnerschonende Abwehr und Fluchttechniken
» Bewohner-Begleittechniken
» Schock/Angststarre verhindern
» Nachsorge, Nachbesprechung nach aggressiven Vorfällen
» Posttraumatische Belastungsstörungen aber auch Burnout des Mitarbeiters vorbeugen
» Besprechung und Simulation des Notfallplans der Institution
» Rechtliche Aspekte
Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten und auch Betreuungskräfte werden oft mit herausforderndem oder gar aggressivem Verhalten von Patienten, Bewohnern oder auch deren Angehörigen konfrontiert. In diesem Seminar erlernen Sie Deeskalationstechniken und -strategien sowie passende Verhaltensweisen, um sich in solchen schwierigen Situationen personen- und sachgerecht zu verhalten und Beteiligte vor Schaden zu schützen.
Rainer Kaiser (Deeskalationstrainer, Ju-Jutsutrainer, Stationsleiter Akutpsychiatrie, aktive Mitarbeit in der Opferhilfe)
Mitarbeiter aus therapeutischen Berufsgruppen, Pflegekräfte, Betreuungskräfte aus allen Einrichtungen des Gesundheitswesens, Ärzte

» Verhinderung der Entstehung von Gewalt und Aggression
» Veränderung der Sichtweisen und Interpretation von aggressiven Verhaltensweisen
» Demenz und Deeskalation
» Ursachen und Beweggründe, Konfrontation mit aggressiven Verhaltensweisen verstehen
» Kommunikative Deeskalationstechniken im Umgang mit hochangespannten Bewohnern
» Bewohnerschonende Abwehr und Fluchttechniken
» Bewohner-Begleittechniken
» Schock/Angststarre verhindern
» Nachsorge, Nachbesprechung nach aggressiven Vorfällen
» Posttraumatische Belastungsstörungen aber auch Burnout des Mitarbeiters vorbeugen
» Besprechung und Simulation des Notfallplans der Institution
» Rechtliche Aspekte

Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten und auch Betreuungskräfte werden oft mit herausforderndem oder gar aggressivem Verhalten von Patienten, Bewohnern oder auch deren Angehörigen konfrontiert. In diesem Seminar erlernen Sie Deeskalationstechniken und -strategien sowie passende Verhaltensweisen, um sich in solchen schwierigen Situationen personen- und sachgerecht zu verhalten und Beteiligte vor Schaden zu schützen.

Rainer Kaiser (Deeskalationstrainer, Ju-Jutsutrainer, Stationsleiter Akutpsychiatrie, aktive Mitarbeit in der Opferhilfe)

Mitarbeiter aus therapeutischen Berufsgruppen, Pflegekräfte, Betreuungskräfte aus allen Einrichtungen des Gesundheitswesens, Ärzte