15.06.2020, 08:30 - 15:45 Uhr

Zercur-Aufbaumodul "Schmerzen"

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-FormularAnmeldeformular

Dauer

1 Tag

Beginn

15.06.2020

Fortbildungspunkte

8 RbP

Gebühren

120,00 €

» Schmerzentwicklung und -verarbeitung
» Schmerzeinteilung
» Schmerzerfassung/ -assessments und Diagnostik
» Multimodale Schmerztherapie (speziell bei kognitiv eingeschränkten Patienten) und alternative Therapieverfahren
» Evaluation der Therapie hinsichtlich Wirkung und Nebenwirkung
» Interdisziplinäre Schmerzkonferenz
Mehr als die Hälfte aller geriatrischen Patienten leiden an ständig vorhandenen und rezidivierenden Schmerzen. Durch teilweise kognitive Beeinträchtigungen im Alter können die Schmerzen jedoch häufig nicht geäußert werden. Ältere Menschen sind daher besonders darauf angewiesen, dass ihr Schmerz bzw. Schmerzverhalten von "Anderen" erkannt wird, um eine adäquate Behandlung zu erhalten und die Schmerzen zu lindern.
Wichtig bei der Bewertung und Behandlung von Schmerzen bei alten Menschen ist die Unterscheidung zwischen akuten oder chronischen Schmerzen. Das Wissen um die physiologischen Altersveränderungen, die Besonderheiten der medikamentösen Therapie, sowie eventuell vorliegende Komorbiditäten werden hierbei ebenfalls berücksichtigt.

Dieses Zercur-Aufbaumodul dient als Vertiefung und Ergänzung zum Basiskurs "Zercur Geriatrie" im Bereich Schmerzen bei geriatrischen Patienten.
Katharina Groß (Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege DKG, Pain-Nurse, Fachtherapeutin Wunde (ICW))
Pflegekräfte im geriatrischen Bereich, alle interessierte Pflegekräfte

» Schmerzentwicklung und -verarbeitung
» Schmerzeinteilung
» Schmerzerfassung/ -assessments und Diagnostik
» Multimodale Schmerztherapie (speziell bei kognitiv eingeschränkten Patienten) und alternative Therapieverfahren
» Evaluation der Therapie hinsichtlich Wirkung und Nebenwirkung
» Interdisziplinäre Schmerzkonferenz

Mehr als die Hälfte aller geriatrischen Patienten leiden an ständig vorhandenen und rezidivierenden Schmerzen. Durch teilweise kognitive Beeinträchtigungen im Alter können die Schmerzen jedoch häufig nicht geäußert werden. Ältere Menschen sind daher besonders darauf angewiesen, dass ihr Schmerz bzw. Schmerzverhalten von "Anderen" erkannt wird, um eine adäquate Behandlung zu erhalten und die Schmerzen zu lindern.
Wichtig bei der Bewertung und Behandlung von Schmerzen bei alten Menschen ist die Unterscheidung zwischen akuten oder chronischen Schmerzen. Das Wissen um die physiologischen Altersveränderungen, die Besonderheiten der medikamentösen Therapie, sowie eventuell vorliegende Komorbiditäten werden hierbei ebenfalls berücksichtigt.

Dieses Zercur-Aufbaumodul dient als Vertiefung und Ergänzung zum Basiskurs "Zercur Geriatrie" im Bereich Schmerzen bei geriatrischen Patienten.

Katharina Groß (Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege DKG, Pain-Nurse, Fachtherapeutin Wunde (ICW))

Pflegekräfte im geriatrischen Bereich, alle interessierte Pflegekräfte