30.11.2020, 08:30 - 15:45 Uhr

Ausländische Pflegefachkräfte - Beteiligung als Grundprinzip von Onboarding-Konzepten

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-Formular

Dauer

1 Tag

Beginn

30.11.2020

Fortbildungspunkte

8 RbP

Gebühren

125,00 €

» Auswirkungen auf unser Denken, Bewerten und Handeln: soziale und berufliche Sozialisation; Kulturdimensionen
» Diagnose: Interkulturelle Kompetenz in Organisationen » Interventionen: Integrationskonzepte; Methoden zur Etablierung von Onboarding-Konzepten; interkulturelle Kommunikation; Beteiligung von Großgruppen
Die Kompetenz, interkulturelle Situationen zu managen, erhält in der Pflege durch die gezielte Berufsmigration ausländischer Pflegekräfte eine zunehmende Bedeutung.
Voraussetzungen für einen gelungenen Onboarding-Prozess sind neben der Schaffung von günstigen personellen und organisatorischen Rahmenbedingungen auf Seiten der Praxisanleitungen und Projektverantwortlichen jedoch in erster Linie das Bewusstmachen der eigenen kulturellen Identität und deren Denkmodelle. Das Verständnis des Konzeptes „Integration“, das Kennen und Einsetzen der Methoden zur interkulturellen Teamarbeit und die Vermittlung der entscheidenden Partizipationsinstrumente in interkulturellen Teams sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, Onboarding Konzepte in ihren Einrichtungen, Stationen und Teams erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen.
Michael Weiß-Gehring, (Diplom-Pflegewirt (FH), Integrationshelfer, Praxisanleiter, Organisationsentwicklung (cand. M.A.))
Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen

» Auswirkungen auf unser Denken, Bewerten und Handeln: soziale und berufliche Sozialisation; Kulturdimensionen
» Diagnose: Interkulturelle Kompetenz in Organisationen » Interventionen: Integrationskonzepte; Methoden zur Etablierung von Onboarding-Konzepten; interkulturelle Kommunikation; Beteiligung von Großgruppen

Die Kompetenz, interkulturelle Situationen zu managen, erhält in der Pflege durch die gezielte Berufsmigration ausländischer Pflegekräfte eine zunehmende Bedeutung.
Voraussetzungen für einen gelungenen Onboarding-Prozess sind neben der Schaffung von günstigen personellen und organisatorischen Rahmenbedingungen auf Seiten der Praxisanleitungen und Projektverantwortlichen jedoch in erster Linie das Bewusstmachen der eigenen kulturellen Identität und deren Denkmodelle. Das Verständnis des Konzeptes „Integration“, das Kennen und Einsetzen der Methoden zur interkulturellen Teamarbeit und die Vermittlung der entscheidenden Partizipationsinstrumente in interkulturellen Teams sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, Onboarding Konzepte in ihren Einrichtungen, Stationen und Teams erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen.

Michael Weiß-Gehring, (Diplom-Pflegewirt (FH), Integrationshelfer, Praxisanleiter, Organisationsentwicklung (cand. M.A.))

Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen