11.11. - 13.11.2021, 08:30 - 15:45 Uhr

Basiskurs "Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie"

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-Formular

Dauer

3 Tage

Beginn

11.11.2021

Fortbildungspunkte

16 RbP

Gebühren

420,00 €

Theoretische Inhalte (16 UE)
» Pharmakologie
» Strukturelle – personelle Voraussetzungen
» Präendoskopisches Management
» Intraendoskopisches Management
» Postendokopisches Management
» Komplikationsmanagement
» Juristische Aspekte
» Dokumentation und Qualitätssicherung

Praktische Inhalte (8 UE)
» Reanimationstraining am Phantom
» Simulatortraining
» Übung verschiedener Sedierungskonzepte
» Reflexion/Debriefing nach einzelnen Übungen

Praktikum/ Hospitation (3 Tage)
» Einsatz verschiedener Sedierungsstrategien
» Praktische Erfahrung im Einsatz von Propofol®
» Einschätzung von Patienten
» Anwendung von Scores
» Klinische Überwachung und adäquates Monitoring
» Zwischenfallmanagement
Jeder Patient hat das Recht auf eine schmerzfreie Endoskopie. Ziel dieses Kurses ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten innerhalb der Vorbereitung, Durchführung sowie Nachsorge im Rahmen der Sedierung während endoskopischer Eingriffe. Im Besonderen wird auf die verschiedenen Möglichkeiten der Sedierung eingegangen. Zudem werden Kenntnisse zur Überwachung und Betreuung sedierter Patienten vertieft.
Nach erfolgreichem Abschluss (inklusive absolvierter Hospitation) erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege und -assistenzpersonal“.

Der Lehrgang ist von der DEGEA/DGVS als Basisqualifikation zur Sedierung in der Endoskopie anerkannt.
Es finden drei Tage theoretischer und praktischer Unterricht statt. Zur Vorbereitung wird ein Studienbrief im Vorfeld verschickt, auf dessen Grundlage die abschließende Prüfung aufbaut.

Um die theoretischen und praktischen Inhalte dieses Moduls in der Praxis zu vertiefen, ist ein Praktikum von mindestens 3 Tagen vorgesehen. Darüber ist ein schriftlicher Nachweis zu erbringen. Die Hospitationsvorlage erhalten Sie postalisch nach der Anmeldung.

Das Praktikum kann in einem endoskopischen Referenzzentrum erfolgen, das große Erfahrungen mit der Propofolsedierung hat. Es kann auch alternativ in der Anästhesie und dem Aufwachraum erfolgen. Der Hospitant sollte einen konkreten im Thema geschulten Ansprechpartner / Tutor erhalten.
Das Curriculum richtet sich an folgendes Endoskopiepersonal: Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und Medizinische Fachangestellte, die im Rahmen von endoskopischen Eingriffen in die Analgosedierung eingebunden sind, bzw. die sich momentan in einer Fachweiterbildung für den Endoskopiedienst oder Fachqualifikation für die gastroenterologische Endoskopie befinden.

Der Lehrgang eignet sich jedoch auch für alle ärztlichen und nichtärztlichen Kräfte anderer Fachgebiete, die mit Sedierung arbeiten.

Bitte reichen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen ein:
- Lebenslauf
- Examenszeugnis laut Teilnahmevoraussetzungen
- sofern bereits vorhanden: Hospitationsnachweis (3 Tage, laut DEGEA Curriculum Punkt 7.3)
Die schriftliche Prüfung erfolgt mit Multiple Choice Fragen aus einem Fragenpool und bildet das Ende des theoretischen Moduls.

Die praktische Prüfung wird direkt im Kurs als interaktives Modul mit Ergebnisdiskussion durchgeführt.

Theoretische Inhalte (16 UE)
» Pharmakologie
» Strukturelle – personelle Voraussetzungen
» Präendoskopisches Management
» Intraendoskopisches Management
» Postendokopisches Management
» Komplikationsmanagement
» Juristische Aspekte
» Dokumentation und Qualitätssicherung

Praktische Inhalte (8 UE)
» Reanimationstraining am Phantom
» Simulatortraining
» Übung verschiedener Sedierungskonzepte
» Reflexion/Debriefing nach einzelnen Übungen

Praktikum/ Hospitation (3 Tage)
» Einsatz verschiedener Sedierungsstrategien
» Praktische Erfahrung im Einsatz von Propofol®
» Einschätzung von Patienten
» Anwendung von Scores
» Klinische Überwachung und adäquates Monitoring
» Zwischenfallmanagement

Jeder Patient hat das Recht auf eine schmerzfreie Endoskopie. Ziel dieses Kurses ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten innerhalb der Vorbereitung, Durchführung sowie Nachsorge im Rahmen der Sedierung während endoskopischer Eingriffe. Im Besonderen wird auf die verschiedenen Möglichkeiten der Sedierung eingegangen. Zudem werden Kenntnisse zur Überwachung und Betreuung sedierter Patienten vertieft.

Nach erfolgreichem Abschluss (inklusive absolvierter Hospitation) erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie für Endoskopiepflege und -assistenzpersonal“.

Der Lehrgang ist von der DEGEA/DGVS als Basisqualifikation zur Sedierung in der Endoskopie anerkannt.

Es finden drei Tage theoretischer und praktischer Unterricht statt. Zur Vorbereitung wird ein Studienbrief im Vorfeld verschickt, auf dessen Grundlage die abschließende Prüfung aufbaut.

Um die theoretischen und praktischen Inhalte dieses Moduls in der Praxis zu vertiefen, ist ein Praktikum von mindestens 3 Tagen vorgesehen. Darüber ist ein schriftlicher Nachweis zu erbringen. Die Hospitationsvorlage erhalten Sie postalisch nach der Anmeldung.

Das Praktikum kann in einem endoskopischen Referenzzentrum erfolgen, das große Erfahrungen mit der Propofolsedierung hat. Es kann auch alternativ in der Anästhesie und dem Aufwachraum erfolgen. Der Hospitant sollte einen konkreten im Thema geschulten Ansprechpartner / Tutor erhalten.

Das Curriculum richtet sich an folgendes Endoskopiepersonal: Gesundheits- und Krankenpflegeberufe und Medizinische Fachangestellte, die im Rahmen von endoskopischen Eingriffen in die Analgosedierung eingebunden sind, bzw. die sich momentan in einer Fachweiterbildung für den Endoskopiedienst oder Fachqualifikation für die gastroenterologische Endoskopie befinden.

Der Lehrgang eignet sich jedoch auch für alle ärztlichen und nichtärztlichen Kräfte anderer Fachgebiete, die mit Sedierung arbeiten.

Bitte reichen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen ein:
- Lebenslauf
- Examenszeugnis laut Teilnahmevoraussetzungen
- sofern bereits vorhanden: Hospitationsnachweis (3 Tage, laut DEGEA Curriculum Punkt 7.3)

Die schriftliche Prüfung erfolgt mit Multiple Choice Fragen aus einem Fragenpool und bildet das Ende des theoretischen Moduls.

Die praktische Prüfung wird direkt im Kurs als interaktives Modul mit Ergebnisdiskussion durchgeführt.