14.06. - 23.07.2021, 08:30 - 15:45 Uhr

Fortbildung zur Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen (gem. §§ 43b, 53c SGB XI)

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-FormularAnmeldeformularInfo-Flyer

Dauer

160 UE

Beginn

14.06.2021

Fortbildungspunkte

25 RbP

Gebühren

1.020,00 €

» Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion im Umgang mit Menschen mit dementiellen, psychischen oder geistigen Erkrankungen
» Grundkenntnisse über die Formen, Symptome und Verlaufsstadien der Demenzerkrankungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen, typischen Alterskrankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten
» Einführung in Behandlungsansätze, Konzepte und Modelle
» Lebenspraktisches Training »Therapeutische Gruppen
» Rechtsgrundlagen, Schweigepflicht und Datenschutz
» Aktivierung und Mobilität
» Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung
» Kommunikation und Zusammenarbeit mit Pflegekräften, Angehörigen und Ehrenamtlichen
» Erste-Hilfe-Lehrgang
» Verhalten beim Auftreten eines Notfalles
Die Fortbildung vermittelt Ihnen ein grundlegendes Verständnis für die Welt des an Demenz erkrankten Menschen sowie für Krankheitsbilder, die die Alltagskompetenz einschränken. Die Teilnehmenden werden befähigt , Sicherheit im alltagspraktischen Umgang mit den zu betreuuenden Menschen zu gewinnen. Sie bekommen eine Einführung zum Thema Demenz und erhalten Hilfen und Anregungen für den Berufsalltag. Die theoretischen Inhalte werden anhand
von konkreten Fallbeispielen aus Situationen des alltäglichen Lebens und mit vielen praktischen Übungen vermittelt und vertieft.
Zertifikat: „Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen“

Bei erfolgreicher Absolvierung der Fortbildung können die Teilnehmenden als Präsenz- und Betreuungskraft im Sinne der §§ 43b und 53c SGB XI in ambulanten und (teil)stationären Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden.

Folgende Anforderungen an die Qualifikation der Betreuungskräfte ist nachzuweisen:
» das Orientierungspraktikum,
» die Qualifizierungsmaßnahme,
» regelmäßige Fortbildungen (mindestens zwei Tage jährlich) bei bestehendem Beschäftigungsverhältnis ab dem Folgejahr des Abschlusses zum Erhalt der Zertifikates.
Die Weiterbildung umfasst 160 Theoriestunden und gliedert sich in drei Abschnitte:
» den Basiskurs zur Grundlagenvermittlung,
» ein zweiwöchiges Betreuungspraktikum (80 Stunden) zur Umsetzung der theoretischen Inhalte
» und den Aufbaukurs zur Vertiefung des theoretischen und praktischen Wissens.

Das Orientierungspraktikum in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung hat einen Umfang von 40 Stunden und ist vor der Qualifizierungsmaßnahme durchzuführen. Damit ist die Zielsetzung verbunden, erste Eindrücke über die Arbeit mit betreuungsbedürftigen Menschen zu
bekommen und das Interesse und die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich selbst zu prüfen. Teilnehmenden mit Erfahrungshintergrund kann nach Vorlage einer Bescheinigung das Praktikum angerechnet werden.

Termine:
» Orientierungspraktikum: Absolvierung bis zum 11.06.2021 möglich
» Basiskurs: 14.06. bis 25.06.2021
» Betreuungspraktikum: 28.06. bis 09.07.2021
» Aufbaukurs: 12.07. bis 23.07.2021
Interessierte Beschäftigte und Arbeitssuchende aus pflegerischen Assistenzberufen und berufsübergreifenden Bereichen des Gesundheitswesens. Nach Absprache im individuellen Fall
auch aus anderen Berufsgruppen.

Bitte reichen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen mit ein:
- Lebenslauf
- Nachweis eines einwöchigen Orientierungspraktikums im Tätigkeitsbereich einer Betreuungskraft (muss bis zum 1. Unterrichtstag vorliegen). Teilnehmer/innen mit Erfahrungshintergrund kann nach Vorlage einer Bescheinigung das Praktikum angerechnet werden.

Fallstudie mit Vorstellung der Ergebnisse (Gruppenpräsentation)

» Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion im Umgang mit Menschen mit dementiellen, psychischen oder geistigen Erkrankungen
» Grundkenntnisse über die Formen, Symptome und Verlaufsstadien der Demenzerkrankungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen, typischen Alterskrankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten
» Einführung in Behandlungsansätze, Konzepte und Modelle
» Lebenspraktisches Training »Therapeutische Gruppen
» Rechtsgrundlagen, Schweigepflicht und Datenschutz
» Aktivierung und Mobilität
» Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung
» Kommunikation und Zusammenarbeit mit Pflegekräften, Angehörigen und Ehrenamtlichen
» Erste-Hilfe-Lehrgang
» Verhalten beim Auftreten eines Notfalles

Die Fortbildung vermittelt Ihnen ein grundlegendes Verständnis für die Welt des an Demenz erkrankten Menschen sowie für Krankheitsbilder, die die Alltagskompetenz einschränken. Die Teilnehmenden werden befähigt , Sicherheit im alltagspraktischen Umgang mit den zu betreuuenden Menschen zu gewinnen. Sie bekommen eine Einführung zum Thema Demenz und erhalten Hilfen und Anregungen für den Berufsalltag. Die theoretischen Inhalte werden anhand
von konkreten Fallbeispielen aus Situationen des alltäglichen Lebens und mit vielen praktischen Übungen vermittelt und vertieft.

Zertifikat: „Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen“

Bei erfolgreicher Absolvierung der Fortbildung können die Teilnehmenden als Präsenz- und Betreuungskraft im Sinne der §§ 43b und 53c SGB XI in ambulanten und (teil)stationären Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden.

Folgende Anforderungen an die Qualifikation der Betreuungskräfte ist nachzuweisen:
» das Orientierungspraktikum,
» die Qualifizierungsmaßnahme,
» regelmäßige Fortbildungen (mindestens zwei Tage jährlich) bei bestehendem Beschäftigungsverhältnis ab dem Folgejahr des Abschlusses zum Erhalt der Zertifikates.

Die Weiterbildung umfasst 160 Theoriestunden und gliedert sich in drei Abschnitte:
» den Basiskurs zur Grundlagenvermittlung,
» ein zweiwöchiges Betreuungspraktikum (80 Stunden) zur Umsetzung der theoretischen Inhalte
» und den Aufbaukurs zur Vertiefung des theoretischen und praktischen Wissens.

Das Orientierungspraktikum in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung hat einen Umfang von 40 Stunden und ist vor der Qualifizierungsmaßnahme durchzuführen. Damit ist die Zielsetzung verbunden, erste Eindrücke über die Arbeit mit betreuungsbedürftigen Menschen zu
bekommen und das Interesse und die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich selbst zu prüfen. Teilnehmenden mit Erfahrungshintergrund kann nach Vorlage einer Bescheinigung das Praktikum angerechnet werden.

Termine:
» Orientierungspraktikum: Absolvierung bis zum 11.06.2021 möglich
» Basiskurs: 14.06. bis 25.06.2021
» Betreuungspraktikum: 28.06. bis 09.07.2021
» Aufbaukurs: 12.07. bis 23.07.2021

Interessierte Beschäftigte und Arbeitssuchende aus pflegerischen Assistenzberufen und berufsübergreifenden Bereichen des Gesundheitswesens. Nach Absprache im individuellen Fall
auch aus anderen Berufsgruppen.

Bitte reichen Sie bei Ihrer Anmeldung folgende Unterlagen mit ein:
- Lebenslauf
- Nachweis eines einwöchigen Orientierungspraktikums im Tätigkeitsbereich einer Betreuungskraft (muss bis zum 1. Unterrichtstag vorliegen). Teilnehmer/innen mit Erfahrungshintergrund kann nach Vorlage einer Bescheinigung das Praktikum angerechnet werden.

Fallstudie mit Vorstellung der Ergebnisse (Gruppenpräsentation)