28.09. - 30.09.2022, 08:30 - 15:45 Uhr

Fortbildung zum "Recovery-Coach" in Kooperation mit der Bundesinitiative Ambulante Psychiatrische Pflege (BAPP)

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-FormularAnmeldeformularInfo-Flyer

Dauer

24 UE

Beginn

28.09.2022

Gebühren

350,00 €

Den Teilnehmenden werden Fähigkeiten vermittelt, um eine „Dynamische Vereinbarung“ zur Begleitung im Genesungsprozess des persönlichen Recovery zu vereinbaren.

Im Einzelnen geht es um:
» Selbstwahrnehmung und -organisation
» REACH Modell
» Entwicklung eines eigenen Coaching Stil
» Dynamische Vereinbarung und praxisnahe Verwendung
» Aktives Zuhören und Stellen von wirksamen Fragen
» Abstimmung der Ziele bzw. des angestrebten Outcomes
» aktives Coaching in der Interaktion / Kommunikation, Zielorientierung und Zielfestlegung
» Festlegung von Vereinbarungen
» Führen von kritischen Gesprächen
» Nutzung Feedback üben
In den psychiatrischen Diensten gewinnt der personenzentrierte Recovery-Ansatz zunehmend an Bedeutung. Die bis dahin vorwiegend in angelsächsischen Ländern verbreitete Bewegung, wird mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum wahrgenommen und diskutiert. Eine einheitliche Definition von Recovery existiert nicht. Mit dem Begriff wird vielfach ein aktiver Prozess von Menschen bezeichnet, in dessen Verlauf es zu grundlegenden Veränderungen bezügliche der Lebensführung und -ausrichtung kommen kann. Diese zielt darauf ab, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen zu können, was nicht zwingend die Abwesenheit von Krankheitssymptomen erfordert.

Der Recovery Ansatz wird als ein Merkmal guter psychiatrischer Dienste anerkannt. Folgt man dem Recovery Ansatz, dann stellt sich die Frage, wie Institutionen die Betroffenen im Rahmen ihrer „Recoveryreise“ unterstützen können.
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat zum „Recovery-Coach“.

Die Schulung dauert drei Tage und beinhaltet 24 Unterrichtseinheiten (UE). Nach der Einführung zum Thema Recovery am ersten Tag, folgt die zweitägige Ausbildung zum Recovery-Coach. Diese ist ausgerichtet am „REACH-Modell“, welches die Grundlage des Coaching Prozesses darstellt. .
Psychiatrisches Pflegepersonal und SozialarbeiterInnen aus der ambulanten und stationären Versorgung

BAPP-Mitglieder erhalten 50,00 € Ermäßigung auf die Kursgebühr. Bitte vermerken Sie Ihre BAPP-Mitgliedschaft bei der Online-Anmeldung im Freitextfeld.

Bitte vermerken Sie Ihre BAPP-Mitgliedschaft bei der online Buchung im „Freitextfeld“. Nach Prüfung durch BAPP erhalten Sie 50,00 € Nachlass auf die Rechnung.
Eine Prüfung ist nicht vorgesehen, da wir Sie als erwachsene Lerner akzeptieren und Ihre Grenzen achten.

Den Teilnehmenden werden Fähigkeiten vermittelt, um eine „Dynamische Vereinbarung“ zur Begleitung im Genesungsprozess des persönlichen Recovery zu vereinbaren.

Im Einzelnen geht es um:
» Selbstwahrnehmung und -organisation
» REACH Modell
» Entwicklung eines eigenen Coaching Stil
» Dynamische Vereinbarung und praxisnahe Verwendung
» Aktives Zuhören und Stellen von wirksamen Fragen
» Abstimmung der Ziele bzw. des angestrebten Outcomes
» aktives Coaching in der Interaktion / Kommunikation, Zielorientierung und Zielfestlegung
» Festlegung von Vereinbarungen
» Führen von kritischen Gesprächen
» Nutzung Feedback üben

In den psychiatrischen Diensten gewinnt der personenzentrierte Recovery-Ansatz zunehmend an Bedeutung. Die bis dahin vorwiegend in angelsächsischen Ländern verbreitete Bewegung, wird mittlerweile auch im deutschsprachigen Raum wahrgenommen und diskutiert. Eine einheitliche Definition von Recovery existiert nicht. Mit dem Begriff wird vielfach ein aktiver Prozess von Menschen bezeichnet, in dessen Verlauf es zu grundlegenden Veränderungen bezügliche der Lebensführung und -ausrichtung kommen kann. Diese zielt darauf ab, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen zu können, was nicht zwingend die Abwesenheit von Krankheitssymptomen erfordert.

Der Recovery Ansatz wird als ein Merkmal guter psychiatrischer Dienste anerkannt. Folgt man dem Recovery Ansatz, dann stellt sich die Frage, wie Institutionen die Betroffenen im Rahmen ihrer „Recoveryreise“ unterstützen können.

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat zum „Recovery-Coach“.

Die Schulung dauert drei Tage und beinhaltet 24 Unterrichtseinheiten (UE). Nach der Einführung zum Thema Recovery am ersten Tag, folgt die zweitägige Ausbildung zum Recovery-Coach. Diese ist ausgerichtet am „REACH-Modell“, welches die Grundlage des Coaching Prozesses darstellt. .

Psychiatrisches Pflegepersonal und SozialarbeiterInnen aus der ambulanten und stationären Versorgung

BAPP-Mitglieder erhalten 50,00 € Ermäßigung auf die Kursgebühr. Bitte vermerken Sie Ihre BAPP-Mitgliedschaft bei der Online-Anmeldung im Freitextfeld.

Bitte vermerken Sie Ihre BAPP-Mitgliedschaft bei der online Buchung im „Freitextfeld“. Nach Prüfung durch BAPP erhalten Sie 50,00 € Nachlass auf die Rechnung.

Eine Prüfung ist nicht vorgesehen, da wir Sie als erwachsene Lerner akzeptieren und Ihre Grenzen achten.