25.04.2022 - 15.03.2023, 08:30 - 15:45 Uhr

"Demenzbeauftragte im Krankenhaus" in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern

Jetzt buchenInhouse-Schulung anfragen

Kostenübernahme-Formular

Dauer

128 UE

Beginn

25.04.2022

Gebühren

1.890,00 €

» Demenz und Delir
» (Selbst-) Wahrnehmung
» Beispielprojekte guter Praxis
» Demenzgerechte Ansätze
» Verstehen und Annehmen
» Menschen mit demenziellen Einschränkungen im Krankenhaus
» Kontakt und Umgang mit demenziell eingeschränkten Patientinnen und Patienten
» Zusammenarbeit mit Angehörigen
» Hospitation und Praxisreflexion
» Abschlusstag
» Reflexionstag
Die Anzahl kognitiv eingeschränkter älterer Patienten in Krankenhäusern nimmt stetig zu, ihre Bedürfnisse können vielfach, aufgrund der personellen und strukturellen Bedingungen in der Pflege und im Behandlungsprozess, nicht ausreichend berücksichtigt werden. Krisenhafte Situationen entstehen, die Versorgung und Durchführung ärztlicher und pflegerischer Behandlungen werden erschwert.

Die Fortbildung zum/zur Demenzbeauftragten soll geeignte Mitarbeitende befähigen, als Multiplikatoren zu wirken und für die besondere Situation von Menschen mit Demenz in allen Funktionsbereichen zu sensibilisieren, Konzepte zu ihrer verbesserten Versorgung zu entwickeln und damit qualitätssichernde Maßnahmen zu ergreifen.

In den meisten Fällen haben Demenzbeauftragte im Krankenhaus eine übergeordnete Rolle. Diese Fortbildung befähigt Sie im Krankenhaus der Allgemeinversorgung:

» Sensibilisierung und Schaffung von Verständnis für Menschen mit Demenz im Krankenhaus
» Vermittlung der Relevanz des Themas
» Konzepte zur Verbesserung der Versorgungssituation zu entwickeln und umzusetzen
» für andere Mitarbeitende im Krankenhaus eine Basisfortbildung anbieten zu können
» qualitätssichernde Maßnahmen zu ergreifen
Teilnehmerzertifikat der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Bamberger Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe.

Die curriculare demenzspezifische Weiterbildung ist als Ergänzungsmodul in der Zercur Geriatrie® Fachweiterbildung-Pflege mit 40 Punkten anerkannt.
Referententeam der Deutschen Alzheimer Gesellschaft aus dem Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gerontologie, Gerontopsychiatrie mit einschlägigen Erfahrungen und einer interdisziplinären Ausrichtung
Die berufsbegleitende Weiterbildung ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 160 Unterrichtseinheiten (UE) verteilt auf acht Modulblöcke. Inbegriffen ist auch ein Hospitationseinsatz, der von den Teilnehmenden nachzuweisen ist. Sechs Monate nach Abschluss findet ein Abschlusstag in Form eines Symposiums und nach weiteren sechs Monaten ein Reflexionstreffen statt.

Termine
Block 1: 25.04. - 29.04.2022
Block 2: 30.05. - 01.06.2022
Block 3: 29.06. - 30.06.2022
Block 4: 19.07. - 21.07.2022
Block 5: Hospitation (4 Tage), möglich im Zeitraum vom 22.07. - 20.09.2022
Block 6: 21.09.2022
Block 7: 26.09.2022
Block 8: 15.03.2023

Hospitation
Um das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis zu vertiefen, sollen die Teilnehmenden eine viertägige Hospitation in einer demenzspezifischen Einrichtung absolvieren. Z. B. spezielle Abteilungen in Krankenhäusern mit Demenzprojekten, Pflegeheime mit demenzspezifischem Gesamtkonzept, ambulante Angebote für Demenzkranke, Beratungsdienste oder Bildungseinrichtungen.
Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende aus den Bereichen: Pflege, Qualitätssicherung, Ärzteschaft, Sozialdienst und Überleitungs- und Entlassungsmanagement.

Es wird empfohlen, aus einem Krankenhaus möglichst zwei Mitarbeitende zu der Fortbildung zur/zum Demenzbeauftragten anzumelden, da diese nach erfolgter Teilnahme als „Tandem“ im Krankenhaus Projekte initiieren und in der Praxis verwirklichen bzw. Basisfortbildungen anbieten können.

Empfehlung: Tandembildung!
Die Bildung eines Tandems hat den Vorteil, eine höhere Effizienz in der Umsetzung von Projekten erreichen zu können, gegenseitige Vertretung zu gewährleisten und bei Ausfall einer der beiden die Fortführung des Projektes nicht zu gefährden. Idealerweise arbeiten die beiden auszuwählenden Mitarbeitenden in unterschiedlichen Funktionsbereichen und sind Mitglieder verschiedener Professionen.
.
Symposium mit freiem Vortrag und Projektpräsentation

» Demenz und Delir
» (Selbst-) Wahrnehmung
» Beispielprojekte guter Praxis
» Demenzgerechte Ansätze
» Verstehen und Annehmen
» Menschen mit demenziellen Einschränkungen im Krankenhaus
» Kontakt und Umgang mit demenziell eingeschränkten Patientinnen und Patienten
» Zusammenarbeit mit Angehörigen
» Hospitation und Praxisreflexion
» Abschlusstag
» Reflexionstag

Die Anzahl kognitiv eingeschränkter älterer Patienten in Krankenhäusern nimmt stetig zu, ihre Bedürfnisse können vielfach, aufgrund der personellen und strukturellen Bedingungen in der Pflege und im Behandlungsprozess, nicht ausreichend berücksichtigt werden. Krisenhafte Situationen entstehen, die Versorgung und Durchführung ärztlicher und pflegerischer Behandlungen werden erschwert.

Die Fortbildung zum/zur Demenzbeauftragten soll geeignte Mitarbeitende befähigen, als Multiplikatoren zu wirken und für die besondere Situation von Menschen mit Demenz in allen Funktionsbereichen zu sensibilisieren, Konzepte zu ihrer verbesserten Versorgung zu entwickeln und damit qualitätssichernde Maßnahmen zu ergreifen.

In den meisten Fällen haben Demenzbeauftragte im Krankenhaus eine übergeordnete Rolle. Diese Fortbildung befähigt Sie im Krankenhaus der Allgemeinversorgung:

» Sensibilisierung und Schaffung von Verständnis für Menschen mit Demenz im Krankenhaus
» Vermittlung der Relevanz des Themas
» Konzepte zur Verbesserung der Versorgungssituation zu entwickeln und umzusetzen
» für andere Mitarbeitende im Krankenhaus eine Basisfortbildung anbieten zu können
» qualitätssichernde Maßnahmen zu ergreifen

Teilnehmerzertifikat der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und der Bamberger Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe.

Die curriculare demenzspezifische Weiterbildung ist als Ergänzungsmodul in der Zercur Geriatrie® Fachweiterbildung-Pflege mit 40 Punkten anerkannt.

Referententeam der Deutschen Alzheimer Gesellschaft aus dem Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gerontologie, Gerontopsychiatrie mit einschlägigen Erfahrungen und einer interdisziplinären Ausrichtung

Die berufsbegleitende Weiterbildung ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 160 Unterrichtseinheiten (UE) verteilt auf acht Modulblöcke. Inbegriffen ist auch ein Hospitationseinsatz, der von den Teilnehmenden nachzuweisen ist. Sechs Monate nach Abschluss findet ein Abschlusstag in Form eines Symposiums und nach weiteren sechs Monaten ein Reflexionstreffen statt.

Termine
Block 1: 25.04. - 29.04.2022
Block 2: 30.05. - 01.06.2022
Block 3: 29.06. - 30.06.2022
Block 4: 19.07. - 21.07.2022
Block 5: Hospitation (4 Tage), möglich im Zeitraum vom 22.07. - 20.09.2022
Block 6: 21.09.2022
Block 7: 26.09.2022
Block 8: 15.03.2023

Hospitation
Um das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis zu vertiefen, sollen die Teilnehmenden eine viertägige Hospitation in einer demenzspezifischen Einrichtung absolvieren. Z. B. spezielle Abteilungen in Krankenhäusern mit Demenzprojekten, Pflegeheime mit demenzspezifischem Gesamtkonzept, ambulante Angebote für Demenzkranke, Beratungsdienste oder Bildungseinrichtungen.

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende aus den Bereichen: Pflege, Qualitätssicherung, Ärzteschaft, Sozialdienst und Überleitungs- und Entlassungsmanagement.

Es wird empfohlen, aus einem Krankenhaus möglichst zwei Mitarbeitende zu der Fortbildung zur/zum Demenzbeauftragten anzumelden, da diese nach erfolgter Teilnahme als „Tandem“ im Krankenhaus Projekte initiieren und in der Praxis verwirklichen bzw. Basisfortbildungen anbieten können.

Empfehlung: Tandembildung!
Die Bildung eines Tandems hat den Vorteil, eine höhere Effizienz in der Umsetzung von Projekten erreichen zu können, gegenseitige Vertretung zu gewährleisten und bei Ausfall einer der beiden die Fortführung des Projektes nicht zu gefährden. Idealerweise arbeiten die beiden auszuwählenden Mitarbeitenden in unterschiedlichen Funktionsbereichen und sind Mitglieder verschiedener Professionen.
.

Symposium mit freiem Vortrag und Projektpräsentation