19.10.2023 - 18.03.2025, 08:30 - 15:45 Uhr

Weiterbildung Atmungstherapeut/Respiratory Therapist (DGP)

Jetzt buchen

Kostenübernahme-Formular

Dauer

400 UE

Beginn

19.10.2023

Fortbildungspunkte

40 RbP

Gebühren

5.500,00 €

Themengebiet

Respiratory Therapist

Respiratory Therapists sind darauf spezialisiert, Betroffene mit respiratorischen Erkrankungen zu versorgen. Im Vordergrund stehen die Durchführungsverantwortung für diagnostische und therapeutische Maßnahmen sowie die Patient*innenedukation. Unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben können einige ärztliche Tätigkeiten auf den Respiratory Therapist delegiert werden. Die Interprofessionelle Zusammenarbeit Pflegender, Ärzt*innen sowie Therapeut*innen steht im Vordergrund.
- Grundlagenfächer: Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Krankheitslehre
- Diagnostik: Lungenfunktion, Bildgebung, Bronchoskopie, Mikrobiologie, Klinische Chemie
- Therapie: u.a. Medikamentös, Beatmung, Weaning, Thorachirurgie, Physiotherapie, Pneumologische Rehabilitation
- Monitoring
- Allgemeine Themen: u.a. Hygiene, wissenschafltiches Arbeiten
Die Weiterbildung umfasst insgesamt 720 Stunden. Diese gliedert sich in 280 Theoriestunden, welche in 4 Blöcken stattfinden. Der Theorieunterricht besteht aus einer Kombination aus Präsenz- und Onlineunterricht - sowie Skills Trainings. Außerdem beinhaltet die Weiterbildung 60 UE Selbststudium und 60 UE für die Erstellung einer Facharbeit und der Abschlussprüfung. Die praktische Weiterbildung umfasst 320 UE in verschiedenen Bereichen. Hiervon müssen 50% außerhalb der eigenen Klinik stattfinden.

Termine
19.10.- 27.10.2023
11.03. - 18.03.2024
14.10. - 22.10.2024
10.03. - 18.03.2025
- 3 jährige Pflegeausbildung
- Physiotherapeut*innen
- mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
Die Abschlussprüfung setzt sich folgend zusammen:
- Schriftlicher Teil
- Präsentation der Facharbeit
- mündliches Fachgespräch

Respiratory Therapists sind darauf spezialisiert, Betroffene mit respiratorischen Erkrankungen zu versorgen. Im Vordergrund stehen die Durchführungsverantwortung für diagnostische und therapeutische Maßnahmen sowie die Patient*innenedukation. Unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorgaben können einige ärztliche Tätigkeiten auf den Respiratory Therapist delegiert werden. Die Interprofessionelle Zusammenarbeit Pflegender, Ärzt*innen sowie Therapeut*innen steht im Vordergrund.

- Grundlagenfächer: Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Krankheitslehre
- Diagnostik: Lungenfunktion, Bildgebung, Bronchoskopie, Mikrobiologie, Klinische Chemie
- Therapie: u.a. Medikamentös, Beatmung, Weaning, Thorachirurgie, Physiotherapie, Pneumologische Rehabilitation
- Monitoring
- Allgemeine Themen: u.a. Hygiene, wissenschafltiches Arbeiten

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 720 Stunden. Diese gliedert sich in 280 Theoriestunden, welche in 4 Blöcken stattfinden. Der Theorieunterricht besteht aus einer Kombination aus Präsenz- und Onlineunterricht - sowie Skills Trainings. Außerdem beinhaltet die Weiterbildung 60 UE Selbststudium und 60 UE für die Erstellung einer Facharbeit und der Abschlussprüfung. Die praktische Weiterbildung umfasst 320 UE in verschiedenen Bereichen. Hiervon müssen 50% außerhalb der eigenen Klinik stattfinden.

Termine
19.10.- 27.10.2023
11.03. - 18.03.2024
14.10. - 22.10.2024
10.03. - 18.03.2025

- 3 jährige Pflegeausbildung
- Physiotherapeut*innen
- mindestens 2 Jahre Berufserfahrung

Die Abschlussprüfung setzt sich folgend zusammen:
- Schriftlicher Teil
- Präsentation der Facharbeit
- mündliches Fachgespräch

Ihr Ansprechpartner

Daniela Löffler