19.04. - 21.04.2023, 08:30 - 15:45 Uhr

Algesiologische Fachassistenz Aufbaukurs (Deutsche Schmerzgesellschaft)

Jetzt buchen

Kostenübernahme-Formular

Dauer

20 UE

Beginn

19.04.2023

Fortbildungspunkte

12 RbP

Gebühren

450,00 €

Themengebiet

Algesiologische Fachassistenz

Die Therapie und Behandlung von Schmerz nimmt im Krankenhaus, im Alten- und Pflegeheim, in der ambulanten Pflege und in der Palliativmedizin einen hohen Stellenwert ein. Akute Schmerzen wirken sich auf das physische, psychische und soziale Befinden der Betroffenen aus. Pflegende können durch den kontinuierlichen Patientenkontakt das Schmerzmanagement maßgeblich beeinflussen.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Von der professionellen Schmerzmessung über Medikation und schmerzlindernde Maßnahmen bis hin zu einer kompetenten Beratung der Patienten leisten geschulte Pflegende einen enormen Beitrag zur Qualitätssteigerung in der Schmerztherapie. Gemäß dem Expertenstandard „ Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen“ soll es einen „ pflegerischen Schmerzexperten“ – eine algesiologische Fachassistenz in jeder Einrichtung geben.

Die Weiterbildung orientiert sich am schmerztherapeutischen Curriculum der DGSS ( 6.überarbeitete und erweiterte Auflage, Juni 2018) und setzt sich aus einem Grund- und einem Aufbaukurs zusammen.
Vergünstigungen:
Grundkurs 400,00 € für Mitglieder* (3 Tage) 450,00 € für Nichtmitglieder*
Aufbaukurs 400,00 € für Mitglieder* (3 Tage) 450,00 € für Nichtmitglieder*

*der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V
Nichtmedikamentöse Therapieverfahren
Akute und chronische nichttumorbedingte Schmerzsyndrome
Schmerzmanagement beim alten, demenziell erkrankten Menschen
Schmerzmanagement bei Kindern und Jugendlichen
Tumorschmerz


Durch diese Weiterbildung soll die pflegerische Kompetenz erweitert und die Qualitätssicherung in der Versorgung von akuten und chronischen Schmerzpatienten sicher gestellt werden.
Die Teilnehmer*innen sollen befähigt werden, Schmerzpatienten und deren Angehörige zu informieren, zu schulen und zu beraten (Patientenedukation). Die Autonomie des Patienten soll hierbei gewahrt bleiben.
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer* innen die Zertifizierung zur „Algesiologischen Fachassistenz“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. verbunden mit dem Zertifikat der Bamberger Akademie.

Dr. Amon, Lisa
Hofmann, Jutta
Müller, Marcus
Dr. Zech, Beke
Aufbaukurs: 19. - 21.04.2023 (20 Unterrichtseinheiten)
Basiskurs zur Algesiologischen Fachassistenz

Abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinischen Assistenzberuf: Examinierte Pflegende, Altenpflegende, medizinische Fachangestellte (MFA), anästhesietechnische Assistenten*innen (ATA)

Ein Jahr Tätigkeit in einer Klinik oder Praxis

Die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung sowie das Einverständnis des Arbeitgebers
Bei Absolvierung des Grund- und Aufbaukurses - mit abschließender Lernerfolgskontrolle erhalten Sie das Zertifikat „Algesiologische Fachassistenz / Schmerzexperte“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Die Therapie und Behandlung von Schmerz nimmt im Krankenhaus, im Alten- und Pflegeheim, in der ambulanten Pflege und in der Palliativmedizin einen hohen Stellenwert ein. Akute Schmerzen wirken sich auf das physische, psychische und soziale Befinden der Betroffenen aus. Pflegende können durch den kontinuierlichen Patientenkontakt das Schmerzmanagement maßgeblich beeinflussen.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Von der professionellen Schmerzmessung über Medikation und schmerzlindernde Maßnahmen bis hin zu einer kompetenten Beratung der Patienten leisten geschulte Pflegende einen enormen Beitrag zur Qualitätssteigerung in der Schmerztherapie. Gemäß dem Expertenstandard „ Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen“ soll es einen „ pflegerischen Schmerzexperten“ – eine algesiologische Fachassistenz in jeder Einrichtung geben.

Die Weiterbildung orientiert sich am schmerztherapeutischen Curriculum der DGSS ( 6.überarbeitete und erweiterte Auflage, Juni 2018) und setzt sich aus einem Grund- und einem Aufbaukurs zusammen.

Vergünstigungen:
Grundkurs 400,00 € für Mitglieder* (3 Tage) 450,00 € für Nichtmitglieder*
Aufbaukurs 400,00 € für Mitglieder* (3 Tage) 450,00 € für Nichtmitglieder*

*der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V

Nichtmedikamentöse Therapieverfahren
Akute und chronische nichttumorbedingte Schmerzsyndrome
Schmerzmanagement beim alten, demenziell erkrankten Menschen
Schmerzmanagement bei Kindern und Jugendlichen
Tumorschmerz


Durch diese Weiterbildung soll die pflegerische Kompetenz erweitert und die Qualitätssicherung in der Versorgung von akuten und chronischen Schmerzpatienten sicher gestellt werden.
Die Teilnehmer*innen sollen befähigt werden, Schmerzpatienten und deren Angehörige zu informieren, zu schulen und zu beraten (Patientenedukation). Die Autonomie des Patienten soll hierbei gewahrt bleiben.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer* innen die Zertifizierung zur „Algesiologischen Fachassistenz“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. verbunden mit dem Zertifikat der Bamberger Akademie.

Dr. Amon, Lisa
Hofmann, Jutta
Müller, Marcus
Dr. Zech, Beke

Aufbaukurs: 19. - 21.04.2023 (20 Unterrichtseinheiten)

Basiskurs zur Algesiologischen Fachassistenz

Abgeschlossene Berufsausbildung in einem medizinischen Assistenzberuf: Examinierte Pflegende, Altenpflegende, medizinische Fachangestellte (MFA), anästhesietechnische Assistenten*innen (ATA)

Ein Jahr Tätigkeit in einer Klinik oder Praxis

Die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung sowie das Einverständnis des Arbeitgebers

Bei Absolvierung des Grund- und Aufbaukurses - mit abschließender Lernerfolgskontrolle erhalten Sie das Zertifikat „Algesiologische Fachassistenz / Schmerzexperte“ der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Ihr Ansprechpartner

Stephanie Schlick

0951 503-16495stephanie.schlick@bamberger-akademien.de